Was machen wir?

Der Kantonale Leichtathletikverband Solothurn (KLAV) fördert die Ausübung der Leichtathletik im Kanton Solothurn. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf die Nachwuchsarbeit.

Mit sieben Athletinnen und Athleten war der Kanton Solothurn zwar nicht in grosser Anzahl vertreten, dafür aber mit guten Resultaten auf der Rangliste aufzufinden.

Besonders erfreulich verliefen die Wettkampftage für Lukas von Stokar (Biberist aktiv!). In seiner Paradedisziplin, dem Speerwerfen, konnte er sich zum Schluss sogar die Bronzemedaille umhängen lassen. Mit seiner Weite von 63,16m gelang ihm der ersehnte Sprung aufs Podest. Auch im Diskuswerfen erkämpfte er sich mit einer geworfenen PB von 44,32m den 5. Schlussrang. Einen weiteren Finalplatz ergatterte sich von Stokar im Kugelstossen und beendete den Wettkampf mit 10,08m auf Platz 8.

Seine Schwester, Anja von Stokar (Biberist aktiv!), ging im Hammerwerfen an den Start. Nach zwei Fehlversuchen stieg die Spannung und der Druck beim dritten Versuch war gross. Mit einer Weite von 39,82m reichte es ihr zum Schlussrang 12. Ebenfalls in diesem Feld am Start war Delia Suter (LZ Lostorf). Der Nachwuchsathletin gelang eine Weite von 35,66m, womit sie den 16. Rang belegte.

Eine weitere Biberister Athletin ging über die 100m Hürden an den Start. Nach langem Verletzungspech und noch immer wieder aufkommenden Knieschmerzen sprintete Alexandra Beer nach 14,61s ins Ziel. Diese Zeit reichte ihr leider nicht für den Einzug ins Halbfinale - was jedoch nach dieser durchzogenen Saison nicht erwarten werden durfte. 

Der vierte Biberister im Bunde lief ebenfalls über die Hürden - jedoch über die 400m Strecke. Eric Galli konnte seine Bestleistung um mehr als eine Sekunde verbessern und die Zeit blieb bei seinem Zieleinlauf bei 57,18s stehen. Leider reichte aber diese Leistung im Vergleich mit der nationalen Konkurrenz nicht für die Qualifikation für die weiteren Runden.

Der Kanton Solothurn hatte noch einen letzten Hürdenläufer über die 100m Strecke am Start - Irmak Kaan (LZ Lostorf). Er konnte sowohl im Vorlauf als auch im erreichten Halbfinale seine persönlichen Bestleistungen jeweils verbessern. Mit seiner Halbfinalzeit von 15,26s konnte der junge Läufer sehr zufrieden sein. Für eine Finalqualifikation reichte es jedoch nicht.

Nebst den Läufer/innen und Werfer/innen war mit Céline Berger (LZ Thierstein) auch noch eine Hochspringerin des Kantons am Start. Mit ihrer übersprungenen Höhe von 1,68m landete sie auf dem Schlussrang 7. Mit ihrem Resultat war sie mit der nationalen Spitze auf Augenhöhe - das gleiche Schlussresultat jedoch mit weniger Fehlversuche in den vorherigen Höhen hätten für den 3. Rang gereicht. Die Medaillen waren also in Reichweite!

Der KLAV Solothurn gratuliert allen Athletinnen und Athleten herzlich zu den erbrachten Leistungen.

Live-Resultate

 

 

 

Agenda

Keine Veranstaltungen gefunden

Hauptsponsor

Premium Sponsor

Supporter